Einfaches Ofengemüse (vegan, glutenfrei, ohne raffinierten Zucker)

Ofengemüse ist immer eine gute Wahl, für ein einfaches und schnelles Mittagessen ohne viel Zeitaufwand. Ofengemüse ist auch eine super Möglichkeit um Gemüse, das unbedingt verarbeitet werden muss aufzubrauchen. Natürlich kann jedes Gemüse verwendet werden oder weggelassen werden.

Zubereitungszeit 15 Minuten

Wartezeit 40 Minuten

Insgesamt 55 Minuten

Portionen 2 Personen

Zutaten


Für das Gemüse

2 Bio-Karotte, gewaschen oder Karotten schälen

1 große Süßkartoffel, gewaschen

1 Zucchini, gewaschen

1 orangene Paprika, gewaschen

1 rote Zwiebel

1 Dose (400g) Kichererbsen, abgespült

reichlich Olivenöl (ca. 2-3 El)

reichlich Ahornsirup (ca. 2-3 El)

1 Tl. getrockneter Rosmarin

reichlich Pfeffer & Meersalz

2 Handvoll Spinat, gewaschen


Für den Kokos-Dip

3 EL Kokosjoghurt

Saft 1/2 Zitrone

Pfeffer & Meersalz

eine Prise Chili

1-2 Tl. Kräuter

1 Schuss Mandelmilch


Anleitung


Zuerst

Den Backofen auf 190° Grad Umluft vorheizen. Backpapier auf einem Backblech auslegen.


Ofengemüse

Die Karotten halbieren, in Fingergroße Stücke (ca. 2cm ) und auf das Backblech geben. Anschließend die Süßkartoffel (eventuell) schälen, halbieren, in kleine Stücke schneiden und zu den Karotten auf das Backblech geben. Etwas Olivenöl darüber geben mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen und für 20 Minuten in den Ofen schieben.

In der Zwischenzeit die Zucchini und Paprika ebenfalls in Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und vierteln. Die Zucchini, Paprika, Zwiebel und Kichererbsen nach den 20 Minuten hinzugeben und weitere 20 Minuten backen, herausnehmen und reichlich Ahornsirup darüber geben. Zum Schluss noch den Spinat unter das Ofengemüse mischen.


Dip

Während das Gemüse im Ofen ist den Dip zubereiten. Hierfür einfach den Kokosjoghurt, Zitronensaft und die Mandelmilch in ein Schälchen geben und vermengen. Dann die Gewürze unterrühren und abschmecken.

Guten Appetit!


16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen